Gesundheit Inklusiv (2021-2023)

Sensibilisierung im Gesundheitswesen

Möchten Sie von Ihren eigenen Erfahrungen berichten und sich mit Auszubildenden über eine inklusive Gesundheitsversorgung austauschen? Dann werden Sie jetzt Referent*in!

Sie haben Interessen, die Seminare auch an Ihrer Ausbildungsstätte in der Region Freiburg anzubieten oder wollen das Projekt auch in Ihre Region tragen? Das möchten wir durch unser aktuelles Projekt #Gemeinsam Gesund unterstützen!

Über das Projekt

Rund 7 von 10 Menschen mit Behinderungen aus Freiburg und dem Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald stoßen bei Arztbesuchen auf Barrieren. Das ergab eine Umfrage von Studierenden der Katholischen Hochschule Freiburg in Zusammenarbeit mit dem NIRF e.V.. Besonders werden dabei die baulichen Barrieren, die Kommunikation und ein respektloser Umgang genannt.

Dabei besagt nicht nur die deutsche Gesetzgebung, sondern auch die UN-Behindertenrechtskonvention, dass alle Menschen das Recht auf einen diskriminierungsfreien Zugang zu Gesundheitsleistungen haben.

Mithilfe des Projekts „Gesundheit Inklusiv“ setzt sich das NIRF e.V. dafür ein, das Personal im Gesundheitswesen mehr für die Bedarfe von Menschen mit Behinderungen und Barrierefreiheit zu sensibilisieren und so die Gesundheitsversorgung in unserer Region inklusiver zu gestalten.

„Gesundheit Inklusiv“ wurde von Dezember 2021 bis Juni 2023 vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg im Rahmen von „Impulse Inklusion 2021“ gefördert.

Katja Filser (B.Sc. Gesundheitspädagogik) entwickelte in einer Bachelorthesis partizipativ mit Menschen mit Behinderungen ein Seminar zur Durchführung an Ausbildungsstätten für Gesundheitsberufe.

Seither werden die Seminare an verschiedenen Satandorten in Freiburg und Region mit unterschiedlichen Zielgruppen durchgeführt.

In den ganztägigen Seminaren bekommen die Teilnehmenden die Möglichkeit, verschiedene Formen der Behinderung so authentisch wie möglich selbst zu erfahren und unterschiedliche Hilfsmittel auszuprobieren. Außerdem berichten Menschen mit Behinderungen als Expert*innen in eigener Sache über Ihre Erfahrungen im Gesundheitswesen und erörtern gemeinsam mit den Auszubildenden Lösungen und Handlungsmöglichkeiten für den späteren Berufsalltag.

Durch die niederschwellige und partizipative Umsetzung ist das Projekt ein Best-Pratice-Beispiel für Vorhaben im Bereich Inklusion. Wir freuen uns sehr, dass wir im Rahmen eines neuen Kooperationsprojektes #Gemeinsam Gesund mit der Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen Baden-Württemberg die Möglichkeit haben, unser Konzept auf andere Regionen zu übertragen!

 

Hier finden Sie den ausführlichen Bericht zum Projekt (Stand August 2023).

 

Noch Fragen?

Wenden Sie sich gerne an Katja Filser (  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.  )

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Weitere Cookies setzen wir bewusst nicht ein