Kontrast ändern

schrfitgroesse

SchriftgrößeA A A

Zukunftskonferenz: Freiburg in Bewegung | Netzwerk SPORT

PRESSEINFORMATION

Freiburg, 26. Juni 2019

 

Kontakt: Dr. Nils Adolph, Tel.: 0151-5555 9237, E-Mail: info@sages-eg.de

 

Zukunftskonferenz: Freiburg in Bewegung | Netzwerk SPORT

Offene Teilhabe an der Entwicklung neuer Ideen für das Jahresprogramm 2020 von Freiburg Ost IN BEWEGUNG|Netzwerk SPORT

 

Zur Weiterentwicklung und nachhaltigen Verankerung von „Freiburg Ost IN BEWEGUNG | Netzwerk SPORT“ findet am Donnerstag, 11. Juli 2019 um 16 Uhr eine Zukunftswerkstatt im Begegnungszentrum Kreuzsteinäcker (Heinrich-Heine-Str. 10) statt. Nils Adolph (Sag es! geG) wird mit Unterstützung der Universität Freiburg den kritischen und zukunftsweisenden Prozess moderieren. Das Netzwerk möchte im Jahr 2020 Bewegungsangebote für ältere Menschen und Menschen mit Behinderung machen. Alle Interessierten sind herzlich zur Teilhabe an der inhaltlichen und formalen Ausgestaltung des zukünftigen Netzwerk SPORT eingeladen. Der Eintritt ist frei.

 

Wie wichtig sind Sport und Bewegung im Alter? Was können wir tun, um bis ins letzte Lebensjahrzehnt hinein möglichst fit, gesund und beweglich zu bleiben? Welche Sportarten, welche Spielarten der Bewegung eignen sich besonders gut für ältere Menschen? Als Antworten auf diese Fragen hat das „Netzwerk SPORT“ im Jahr 2018 ein Jahresprogramm „Inklusiv und Aktiv im Alter“ mit zwölf kostenlosen Kennenlern-Angeboten konzipiert. Im Rahmen dieses Programms haben Sportvereine, Begegnungsstätten und andere Institutionen im Freiburger Osten ein ganzes Jahr lang allen Interessierten praktische Angebote gemacht, um freiwillig und kostenlos in Schwung zu kommen: mit Gymnastik, Nordic Walking, Fahrradfahren oder einfach nur einem Spaziergang. Einige Angebote richteten sich auch an Menschen mit körperlicher oder geistiger Einschränkung.

 

Zukunftswerkstatt

 

Nun laden wir in die zweite, qualitativ verbesserte Runde ein. Denn gezielte Bewegungen und gemeinsame sportliche Aktivitäten tragen zu erhöhtem Wohlbefinden in jedem Alter bei. Um dieser Tatsache auch im höheren und hohen Alter mehr Nachdruck zu verleihen und weitere Zielgruppen anzusprechen, möchten wir zusammen mit vielen verschiedenen Menschen die inhaltlichen Ausrichtungen der unterschiedlichen Bewegungsangebote im Jahresprogramm 2020 gestalten und Ideen sammeln, um nachhaltig das Bestehen des Netzwerkes zu gewährleisten.

Was jedoch tun, wenn die Zielgruppe – ältere Menschen und Menschen mit Behinderung – nur eingeschränkt erreicht wird? Wenn also nur die teilnehmen, die eh schon sportlich sind? Was würden die schweigende Mehrheit gerne ausprobieren? Wie könnten wir unsere Aktivitäten gestalten, so dass alle, unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Glaube und sowie körperlichen und geistigen Fähigkeiten, sich dafür interessieren? Und was kann getan werden, damit ein erfolgreiches Netzwerk-Projekt weniger Energie in den Kampf um eine nachhaltige Finanzierung stecken muss? Solche Fragen thematisiert die Zukunftswerkstatt, die möglichst viele verschiedene Interessen und Meinungen miteinbezieht. Gesprochen wird auch über Fragen, Ideen und Kritiken die von den Teilnehmenden ans „Netzwerk SPORT“ herangetragen werden.

Die Moderation der Zukunftswerkstatt – eine Methode, die Fantasie anzuregen, um mit neuen Ideen Lösungen für gesellschaftliche Probleme zu entwickeln - übernehmen Leila Sirica, Lukas Öttle, Katja Lang (Institut für Sport und Sportwissenschaft und Gender Studies der Universität Freiburg) und Nils Adolph (Sag es! geG). Finanziert und getragen wird das „Netzwerk SPORT“ von der inklusiven Sozialgenossenschaft Sag es! geG.

 

Hintergrund

 

„Freiburg Ost in Bewegung | Netzwerk SPORT“ wurde zu Beginn des Jahres 2017 als kollegialer Austausch über niederschwellige und inklusive Sportangebote für ältere Menschen gegründet. Daran Teilnehmende waren die Freiburger Turnerschaft, der PTSV Jahn, der Arbeitskreis Behinderte an der Christuskirche, der SV Ebnet und die Begegnungszentren der Heiliggeistspitalstiftung. Schnell war im Netzwerk klar, dass hinter den verschiedenen Einzelpositionen ein gemeinsames Interesse steht: Gelingendes Altern soll durch aktive Bewegung und Sport unterstützt werden! Bewegungsarmen und einsamen Älteren sollen Brücken zu bestehenden Bewegungsangeboten für Senioren gebaut werden. Zu diesem Zweck beteiligen sich mit den bereits Genannten folgende Partner aktiv am Netzwerk: SC Freiburg, Begegnungszentrum Runzstraße, Bewegungstreffs in Freiburg Ost, Arbeitskreis Leben, NetzwerkPflegebegleitung, SV Kappel und Tanzschule Gutmann.

 

Ihr Ansprechpartner:

Sag es! geG
Dr. Nils Adolph
Tel.: 0151-5555 9237, E-Mail: info@sages-eg.de
http://www.sages-eg.de/wp/netzwerk-sport