Kontrast ändern

schrfitgroesse

SchriftgrößeA A A

Vorbesprechung Woche der Inklusion 2021

26 Jan 2021

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Engagierte für Inklusion in Freiburg,

ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Ein Jahr, das wir uns alle sicherlich
anders vorgestellt hatten. Für das wir Pläne gemacht haben, die dann doch nicht umgesetzt werden konnten, von denen wir vieles umorganisieren oder absagen mussten.
Auch den Aktionstag Inklusion, der am 8. Mai 2020 auf dem Platz der Alten Synagoge geplant war, mussten wir im Jahr 2020 absagen. Zunächst dachten wir, wir könnten den Aktionstag 2021 nachholen. Mittlerweile ist uns allen klar, dass auch das nächste Jahr anders als gewohnt sein wird.
Trotzdem oder gerade deswegen sollen nicht alle unsere Themen warten, bis die Pandemie vorüber ist. Sich für Inklusion stark zu machen, ist aktuell wichtiger denn je.

Aus diesem Grund kehren wir in den ursprünglichen Rhythmus zurück und möchten mit Ihnen gemeinsam im Jahr 2021 vom 02. bis 08. Mai wieder die Woche der Inklusion begehen. Sicherlich wird diese Woche anders sein, als die vergangenen Wochen der Inklusion. Als Stadtverwaltung möchten wir am Samstag, den 08. Mai, eine digitale Abschlussveranstaltung und einen ständigen Auftritt im Internet anbieten. Wie immer bleibt viel Raum für Ihr Programm und Ihre Vorstellung. Wir haben bei unseren Überlegungen auch berücksichtigt, dass Sie vielleicht im kommenden Jahr ganz andere Sorgen haben werden, sich aber trotzdem der Öffentlichkeit vorstellen möchten.
Wie die Woche der Inklusion 2021 aussehen könnte, wie wir Sie unterstützen möchten und welche Ideen Sie haben, das alles möchten wir mit Ihnen besprechen.
Deswegen laden wir Sie am

Dienstag, den 26. Januar 2021, 15 Uhr bis 16 Uhr

zu einer digitalen Vorbesprechung ein.

Bitte halten Sie sich diesen Termin frei. Wir senden Ihnen im Laufe des Januars die Einladung und den entsprechenden Link zur Veranstaltung. Wir freuen uns, Sie alle bei diesem Abstimmungstermin, zumindest digital, wiederzusehen.
Bis dahin wünsche ich Ihnen persönlich sowie im Namen der kommunalen Behindertenbeauftragten, Frau Baumgart, und der Koordinationsstelle Inklusion, Herrn Willmann, eine ruhige und erholsame Weihnachtspause, Zeit zum Durchatmen und Kraft sammeln für das neue Jahr, das schon bald wieder vor uns liegt.

Mit herzlichen Grüßen

Ulrich von Kirchbach
Erster Bürgermeister