Kontrast ändern

schrfitgroesse

SchriftgrößeA A A

Startschuss für das neue Förderprogramm "Beteiligungstaler"

Liebe Mitglieder des Behindertnebeirats, liebe Interessierte,

 

das Land Baden-Württemberg legt ein Programm zur Unterstützung zivilgesellschaftlichen Gruppen (mit und ohne eingetragener Rechtsform) auf. Das neue Förderprogramm heißt "Beteiligungstaler". Bei erfolgreicher Förderung kann ein Sachkostenzuschusses für ein Beteiligungsprojekt vor Ort in Höhe von bis 2.000 € gezahlt werden.

 

Für die vielen kleineren Initiativen rund um Barrierefreiheit und Inklusion ist das eventuell eine gute Gelegenheit auch als Initiative ohne eingetragene Rechtsform eine Förderung zu erhalten. Weitere Informationen finden Sie im Anhang oder untenstehend in dieser Email.

 

Herzliche Grüße

 

 

Sarah Baumgart

 

 

Projektefonds zur Förderung von Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung

Das Förderprogramm „Beteiligungstaler“ bietet zivilgesellschaftlichen Gruppen die Möglichkeit, Unterstützung für ihr Beteiligungsprojekt vor Ort zu erhalten. Das Programm ermöglicht die Finanzierung von Sachkosten, die während der Durchführung eines Beteiligungsprojekts anfallen. Gerade kleinere Gruppen stellen diese Ausgaben häufig vor große Schwierigkeiten. Hier setzt der „Beteiligungstaler“ an.

Mit dem Förderprogramm ist zum Beispiel die Übernahme von Kosten für den Einladungsflyer, für die Kinderbetreuung während der Veranstaltung oder für die Moderation des Workshops möglich. Viele weitere Beispiele sind denkbar. Mit dieser Förderung würdigen die Allianz für Beteiligung und das Land Baden-Württemberg das vielfältige Engagement der Menschen vor Ort und stellen sicher, dass die wertvolle Unterstützung durch zivilgesellschaftlich initiierte Beteiligungsprojekte erhalten bleibt.

Fördervoraussetzungen:

  • Im Antrag muss beschrieben werden, welches Ziel der Antragsteller mit dem Beteiligungsprojekt verfolgt und welche Maßnahmen der Bürgerbeteiligung zum Einsatz kommen.
  • Dem Antrag muss eine kommunale Stellungnahme beiliegen sowie ein Kosten- und Finanzierungsplan für die geplante(n) Ausgabe(n), die finanziert werden soll(en).
  • Die zu fördernden Ausgaben müssen in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Beteiligungsprojekt stehen.
  • Es muss begründet werden, warum die Ausgaben vom Antragsteller nicht anderweitig finanziert werden können.

Fragen & Antworten zum „Beteiligungstaler“:

Wer kann sich bewerben?

Zivilgesellschaftliche Gruppen aus Baden-Württemberg mit und ohne eingetragener Rechtsform  (z. B. Bürgergruppen, Arbeitskreise, Vereine, Verbände usw.).

Wann ist eine Antragstellung möglich?

Anträge können – je nach Verfügbarkeit der Haushaltsmittel – bis spätestens 31.07.2020 (Poststempel) fortlaufend bei der Allianz für Beteiligung gestellt werden.

Wie hoch ist die Förderung?

Pro Antragsteller ist die Finanzierung von bis zu 2.000 € als Zuschuss für Sachkosten zur Durchführung von lokalen Beteiligungsprojekten möglich. Die Themen der Beteiligungsprojekte sind inhaltlich frei wählbar.

 

Weitere Informationen: https://allianz-fuer-beteiligung.de/foerderprogramme/beteiligungstaler/