Kontrast ändern

schrfitgroesse

SchriftgrößeA A A

Die Woche der Inklusion vom 4. bis 12. Mai

Vom 4. bis 12. Mai:

Die Woche der Inklusion bietet 90 Veranstaltungen und Projekte

 

Kita-Führung am Seepark, Tag der offenen Klassenzimmertür, Begegnungen von Jung und Alt, Arbeit in den Caritas-Werkstätten, Schnuppertraining für Rolli-Basketballer, inklusive Fußballförderung, die neue Rottecklinie barrierefrei erleben, Theateraufführungen, Ausstellungen, Lesungen, Angebote von und für blinde und gehörlose Menschen und vieles mehr.

 

Vom Samstag, 4. Mai., bis Sonntag, 12. Mai, findet in Freiburg zum zweiten Mal nach 2017 die Woche der Inklusion statt. In diesen 9 Tagen bieten Verbände, Vereine, Gruppen und Initiativen  über 90 Veranstaltungen. Sie stehen beispielhaft für das Motto „Freiburg zeigt Inklusion“. Inklusion bedeutet: Niemand wird benachteiligt. Ob Alter oder Geschlecht, Ausbildung, Herkunft oder Behinderung – all diese Merkmale spielen in der Inklusion keine Rolle.

 

Am 26. März 2009 hat Deutschland die Behinderten-Rechtskonvention der Vereinten Nationen unterschrieben. Diese Urkunde hält ganz viele Rechte für Menschen mit Behinderung fest. Dazu gehört zum Beispiel das Recht auf Arbeit und Bildung. Besonders wichtig ist das Recht auf Teilhabe an der Gesellschaft. Das bedeutet: Alle gehören dazu. Niemand wird ausgeschlossen.