Kontrast ändern

schrfitgroesse

SchriftgrößeA A A

AG „Persönliches Budget und Persönliche Zukunftsplanung“

19 Sep 2017

Angeregt durch das Bündnis Inklusion Lokal Aktiv (BILA) gründet sich im Netzwerk Inklusion Region Freiburg die Arbeitsgruppe "Persönliches Budget und Persönliche Zukunftsplanung".

"Persönliche Zukunftsplanung beruht auf personenzentriertem Denken und einer wertschätzenden Grundhaltung.

Der Mensch steht im Mittelpunkt. Es geht um seine Ziele, Gaben und neue Möglichkeiten. Es geht darum, eine wertgeschätzte Rolle in der Gemeinschaft einzunehmen.

Persönliche Zukunftsplanung unterstützt Menschen, über ihre persönliche Zukunft nachzudenken.

Dabei geht es darum, eine Vorstellung von einer guten Zukunft zu entwickeln, Ziele zu setzen und diese mit anderen Menschen Schritt für Schritt umzusetzen.

Persönliche Zukunftsplanung bietet gutes Handwerkzeug und Methoden, um Veränderungen im Leben zu planen und Unterstützung bei diesen Veränderungen zu organisieren."

Quelle: Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung e.V.,  https://www.persoenliche-zukunftsplanung.eu/persoenliche-zukunftsplanung/was-ist-persoenliche-zukunftsplanung.html

Von Betroffenen und ihren Angehörigen wurde eine Arbeitsgruppe mit fester Moderation bzw. Begleitung und fachlichen Inputs gewünscht. In der Gruppe sollen Informationen zum Thema ausgetauscht werden und das vorhandene Wissen der Expert*innen in eigener Sache gebündelt werden. So können sich die Mitglieder untereinander, aber auch mit Wirkung nach außen, effizienter unterstützen.

 

Das erste Treffen findet statt am Dienstag, 19.9.2017, um 20 Uhr. Barrierearmer Veranstaltungsort ist das Selbsthilfebüro Freiburg (Schwabentorring 2, 79098 Freiburg, Straßenbahnlinie 1 Haltestelle Oberlinden oder Schwabentorbrücke)

Das Selbsthilfebüro hat seine Räume im „Victoria-Haus“, Schwabentorring 2, 79098 Freiburg (von der Stadtmitte aus mit der Straßenbahn Linie 1 (Richtung Littenweiler), Haltestelle: „Oberlinden“, dann durchs Schwabentor, über den Fußgängerüberweg gleich im ersten Gebäude).

Ansprechpartner*innen bei Fragen und Anregungen: