Kontrast ändern

schrfitgroesse

SchriftgrößeA A A

Menschenrecht macht Schule. Wie Inklusion gelingt.

28 Nov 2019

18.30 Uhr  Ankommen
19.00 Uhr Begrüßung & Vortrag

Kinder- und Jugendzentrum Weingarten, Bugginger Str. 42 in Freiburg
Der Veranstaltungsort ist gut mit der Straßenbahn Linie 3 zu erreichen. Er ist barrierefrei zugänglich und verfügt über eine induktive Höranlage. Gebädernsprachendolmetscherinnen sind anwesend.

Öffentliche Abschlussveranstaltung
„10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention" mit

Jürgen Gerdes, Diplompolitologe an der PH Freiburg, Projektkoordinator „Schule tatsächlich inklusiv” (StiEL)

Katharina Papke, M.A. Erziehungswissenschaft, Akademische Mitarbeiterin an der PH Freiburg, „Schule tatsächlich inklusiv” (StiEL)

Edgar Bohn, Vorsitzender Grundschulverband Baden-Württemberg, Vorstandsmitglied bildung neu denkene.V.

In ihrem Impulsreferat beziehen sich Jürgen Gerdes und Katharina Papke auf das Verbundprojekt „Schule tatsächlich inklusiv – Evidenzbasierte modulare Weiterbildung für Lehrkräfte und andere pädagogische Fachkräfte“ (StiEL) und gehen am Beispiel Baden-Württemberg auf die Probleme bei der Umsetzung der Inklusion ein.  

  • Was bedeutet der häufig gehörte Satz „Inklusion ist ein Menschenrecht“ eigentlich genauer? 
  • Warum wird Inklusion widersprüchlich interpretiert? 
  • Weshalb haben die Bemühungen, die UN-Behindertenrechtskonvention (UN BRK) umzusetzen, sehr verschiedene bildungspolitische, schulstrukturelle und pädagogische Konsequenzen? 
  • Ist die politische Umsetzung der Inklusion mit einer menschenrechtlichen Perspektive vereinbar? 
  • Woran orientieren sich die an Schulen tätigen pädagogischen Fachkräfte bei der Umsetzung der Inklusion? 

bildung neu denkene.V. lädt Sie herzlich ein, diese Fragen nach dem Vortrag in Form eines "Fishbowls" zu diskutieren. 

Die Veranstaltung klingt mit Netzwerken und individuellen Gesprächen aus.

www.bildung-neu-denken.de
www.stiel-verbund.de
www.kinder-und-jugendzentrum-weingarten.de