Kontrast ändern

schrfitgroesse

SchriftgrößeA A A

Fachtagung: "Schulische Inklusion und Übergänge"

07 Apr 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

als Projektstelle Inklusion veranstalten wir am 07.04. in Lohr am Main eine Fachtagung "schulische Inklusion und Übergänge". Die Tagung versucht einen konstruktiven Beitrag zur Fachdebatte um die Weiterentwicklung einer inklusiven (regionalen) Schullandschaft:

Im Programm finden sich 14 Seminare mit Expert*innen aus der Theorie und Praxis „inklusiver Schule“ und zwei Hauptvorträge von Herrn Willmann und Frau Lütje-Klose.

Prof. Dr. Marc Willmann (Pädagogische Hochschule Linz)

Kinder und Jugendliche mit emotional-sozialen Schwierigkeiten stellen eine der größten Herausforderungen für die Schule der Gegenwart dar. Lehrkräfte fühlen sich häufig überfordert durch Schüler*innen, deren Verhalten als schwierig und "störend" erlebt wird und durch die die eigenen Unterrichtplanungen regelrecht sabotiert werden. Gerade diese „Problemschüler*innen“ sind in besonderem Maße von schulischen Exklusionsprozessen bedroht. Insofern stellt diese Gruppe einen echten Testfall für ein "inklusives" Schulsystem dar. Prof. Dr. Willmann beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Grenzen der schulischen Integration vor dem Hintergrund internationaler Erfahrungen und Forschungsergebnisse.

Prof. Dr. Birgit Lütje-Klose (Universität Bielefeld)

Nach jahrelanger Berufserfahrung als Lehrerin in integrativen Grundschulklassen und in der Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen sowie als Sprachtherapeutin war Frau Birgit Lütje-Klose von 2001-2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sonderpädagogik der Universität Hannover. Ab 2007 wurde sie als Professorin für Sonderpädagogik mit dem Schwerpunkt Heterogenität an die Universität Bielefeld, Fakultät für Pädagogik, berufen. Sie arbeitete an der Bielefelder Längsschnittstudie zum Lernen in inklusiven und exklusiven Förderarrangements mit (BiLieF).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ramona Eck

 

Schottenanger 10

97082 Würzburg

Tel.: 0931/ 43055

Fax: 0931/ 412547

Bei Fragen zur Barrierefreiheit wenden Sie sich bitte direkt an den Veranstalter.