Kontrast ändern

schrfitgroesse

SchriftgrößeA A A

Aktion: 250 Leitfäden "Barrierefreie Kommunikation bei Veranstaltungen" verschickt

Das Netzwerk Inklusion -  Region Freiburg hat in den letzten Tagen den Leitfaden “Barrierefreie Kommunikation bei Veranstaltungen” verschickt.

Im Rahmen der “Woche der Inklusion”, die von der Stadt Freiburg vom12.2 – 21.1.2017 veranstaltet wird, finden in der Stadt rund 90 verschiedene Veranstaltungen statt, die lebhaft zeigen, wo und wie inklusives Leben  in der Stadt Freiburg stattfindet.  

Begleitend hat das Netzwerk Inklusion Region Freiburg zusammen mit dem “Projekt für inklusive Freizeit Freiburg” (PFIFF) rund 250 Exemplare des Leitfadens “Barrierefreie Kommunikation bei Veranstaltungen” an verschiedene öffentliche Personen, Ämter, Einrichtungen und Netzwerkmitglieder in der Region Freiburg verschickt.

Es ist das Anliegen des Netzwerkes, auf die verschiedenen Barrieren, die an voller gesellschaftlicher Teilhabe hindern, aufmerksam zu machen und für deren Überwindung zu sensibilisieren. Die Broschüre wurde gemeinsam vom Paritätischen Landesverband Baden-Württemberg und der Hochschule der Medien Stuttgart erstellt. Sie zeigt Kommunikationsbarrieren auf, die im Rahmen von Veranstaltungen auftreten und im Sinne einer echten Teilhabe für Menschen mit Behinderung abgebaut werden können.

Nach der UN-Behindertenrechtskonvention zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung haben alle Menschen  ein Recht auf eine barrierefreie Umwelt. Das gilt für Menschen mit einer motorischen Behinderung, ebenso aber auch für Menschen  mit einer kognitiven Einschränkung oder einer Seh-, Sprech- oder Hörbehinderung.  Von den Möglichkeiten, die in der Broschüre aufgezeigt werden, profitieren alle Menschen. Inklusion betrifft uns alle, schließlich sind wir alle verschieden, also hinsichtlich Alter, Geschlecht, Ausbildung, Herkunft, Behinderung oder sonstigen Merkmalen. Diese Verschiedenheit gilt es anzuerkennen und niemanden auszuschließen, getreu dem Motto: Verschiedenheit ist die Normalität.

Beim Verschicken des Leitfadens "Barrierefreie Kommunikation bei Veranstaltungen"